26. November 2021 / von Manuel Schreiner

Unsere

Visitenkarte:

Embedded

Systeme

Unsere Visitenkarte: Embedded Systeme 

Accso ist in erster Linie ein Beratungs- und Individual-Software-Entwicklungs-Unternehmen, das Kunden bei ihren Kernsystemen unterstützt. Viele unserer Kunden sind im Embedded Systeme Markt heimisch, möchten sich technologisch weiterentwickeln oder nehmen unsere Unterstützung in ihrem Projekt oder Team in Anspruch. 

Die Visitenkarte ist die Eintrittskarte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Bei besonders findigen Ingenieuren im Embedded Markt wird auch wirklich eine Leiterplatte als Visitenkarte überreicht. Ein kleiner Fun-Fact hierzu ist die berühmte Embedded Linux Visitenkarte von George Hilliard. Hier hat es ein Ingenieur auf die Spitze getrieben und liefert als Visitenkarte ein komplett laufendes Linux gleich mit dazu und das für weniger als 3$. 

Unsere Embedded System Spezialisten weisen langjährige Erfahrungen in diversen Projekten bei Kunden auf. Embedded skaliert hierbei von der reinen C/C++ Entwicklung im MCU Bereich über Linux Treiber- & Software-Entwicklung bis hin zu einer Virtualisierung in Docker-Containern auf ARM Cortex A CPUs. Das Team besteht aus Elektrotechnikern, Software-Entwicklern, Beratern, Architekten und Applikations-Ingenieuren.  

Erste Applikationen im Embedded Systeme Bereich setzten wir mit unseren Kunden mit unserem Partner Hilscher und dem All-in-One Wunder Chip netX90 um. Dieser Chip beherrscht eine Vielzahl von industriellen Feldbussen, je nachdem welche Firmware dieser geladen hat. Der Chip kann sowohl als MCU verwendet werden, als auch im Gateway Betrieb als Feldbus-Chipsatz an einer CPU.  

Im MCU Bereich unterstützen wir z.B. einen Kunden im Industrie IO-Modul Markt und helfen ihm PROFIsafe und CIP Safety in neue Produkte zu integrieren. Neben der reinen MCU Programmierung kommen Test-Cases in Linux zum Einsatz und Aufbauten, die Wissen über die komplette SPS Anbindungen mit Siemens TIA Portal erfordern. Um den Testaufbau Corona-konform auch vom Homeoffice betreuen zu können, integriert Accso die Kundenhardware in einem Remote-Setup. Alle normalerweise manuellen Handgriffe können hiermit automatisch erfolgen. Das Umstecken von Steckern oder das Ein- und Ausschalten von Hardware kann komplett remote erfolgen. 

Im Bereich Gateways gibt es zwei erwähnenswerte Beispiele. Eines ist ein eigenes Produkt von Accso: sMachine. Dieses ermöglicht eine Hardware-Anbindung von Maschinen in einem Portal. Und zum anderen setzen wir Gateways für RFID Gates im Supply Chain Bereich eines Kunden ein, um Aufträge mittels UHF Technologie beim Durchfahren einer Palette zu erfassen. Hier setzen wir auf Hilscher und Insys Gateways, um Software in Docker und LXC Containern für ARM Cortex A zu integrieren. Backends laufen in aus der Cloud bekannten Technologien wie .NET Core oder Java. Frontends werden z.B. mittels VueJs oder Svelte über einen NGINX Webserver umgesetzt. Die Anzeige läuft über ein Tablet/PC oder sogar über ein Display, das am HDMI Port des Gateways selbst angeschlossen wird. Weitere Services wie MQTT, OPC UA, REST API, etc. lassen sich einfach als zusätzliche Docker Container laden. 

 

Hardware und Software kommen sich immer näher und werden als Gesamtsystem/Applikation betrachtet. Wir hören nicht bei der Software auf, sondern packen dort an, wo die Applikation beginnt: 

  • Skalierende Software-Entwicklung von der Cloud über Linux Gateways bis herunter zur Firmware-Entwicklung von MCU Systemen 
  • Möglichkeiten, einzelne Ressourcen bereitzustellen oder sogar mit einem ganzen Projektteam zu unterstützen. 
  • Embedded Systeme Trainings, Architektur, Einsatz moderner IDEs, Toolchains, CI/CD Pipelines, Cloud Werkzeuge, und Portierungsdienstleistungen 
  • Kurze Wege zu Universitäten, die Verknüpfung von Forschung mit Industrie-Projekten ermöglichen 

Autor

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren