28. September 2022 / von Martin Lehmann

iSAQB

Community-Meeting

Rhein-Main

Die iSAQB Community Rhein/Main ist gestartet

Am 14. September fand in unserer Accso-Niederlassung in Frankfurt das erste iSAQB-Community-Meetup Rhein/Main statt. 

Das International Software Architecture Qualification Board (iSAQB) ist ein Zusammenschluss führender Fachexpert:innen aus Industrie, Beratungsunternehmen und Wissenschaft. Als Non-Profit-Organisation entwickelt das iSAQB technologische Standards und Zertifizierungen im Bereich Softwarearchitektur. Das wesentliche Ziel des iSAQB ist es, die Aus- und Weiterbildung von Softwarearchitekt:innen international zu standardisieren und kontinuierlich zu verbessern.

Accso engagiert sich als Mitglied seit Jahren im iSAQB in diversen Arbeitsgruppen und im Strategie-Council.

Seit einigen Monaten organisiert das iSAQB lokale, autonome Communities unter seiner Schirmherrschaft. Alle CPSA-Zertifizierten und Interessierte am Thema Software-Architektur sind herzlich dazu eingeladen, der Community beizutreten und sich einzubringen (für Zertifizierte hier, alternativ hier).

Für das Rhein/Main-Gebiet sind wir nun am 14. September mit einem ersten Kickoff-Meetup gestartet. Was mit ersten Ideen vor 2,5 Jahren begann, wurde nun endlich Realität. Hier hatte uns die Pandemie lange einen Strich durch die Rechnung gemacht. Um so mehr freuen wir uns, dass wir etwa 20 Teilnehmer:innen vor Ort begrüßen durften!

Rückblick auf das Event

Der Abend begann mit einem spannenden Vortrag von Gernot Starke mit dem Titel „Hirn im Weg: Wie das Unterbewusstsein uns die Arbeit erschwert“ (Folien). Wir alle kennen und schätzen Gernot als Architekt. Mit diesem wenig technischen Vortrag beleuchtete er aber ganz andere Herausforderungen unserer täglichen Arbeit: Gleich zu Beginn legte Gernot uns überzeugend dar, wie die Evolution den Menschen und sein Gehirn optimiert hat. Das Ziel der Evolution war v.a. das nackte Überleben – dazu gehört die Fähigkeit, Software zu entwickeln, ganz eindeutig nicht! Im Gegenteil ist hier die ein- oder andere Eigenschaft des Unterbewusstseins eher hinderlich.

Vom Phänomen der „Wahrnehmungsverzerrung“ (cognitive bias) und „Selbstüberschätzung“ über „selektive Wahrnehmung“ und „Voreingenommenheit“, „Schönreden“ (oder vornehmer: „Dissonanz-Reduktion“) bis zum „Herdentrieb“ erklärte uns Gernot verschiedene Phänomene anschaulich und ließ uns anhand von Video und kleinen Übungen gleich mal selbst in verschiedene Fallen tappen.

Auch die Angewohnheit, sich schnell, manchmal zu schnell, für die erste angebotene Lösung zu entscheiden, ist der Optimierung des Gehirns auf maximale Effizienz und Minimierung der Denkleistung und damit Senkung des Energieverbrauchs geschuldet. Da erkennt man sich doch leider wieder.

Aber Gernots gute Nachricht war: Wer die „Gehirn-Bugs“ kennt, kann sie auch gezielt austricksen. So können wir uns beispielsweise in der Architekturarbeit systematisch angewöhnen, aus Prinzip immer zwei oder mehr Alternativen zu diskutieren, damit wir nicht gar nicht erst Gefahr laufen, vorschnell die erste – aber nicht unbedingt beste – Lösung zu wählen. Da das Gehirn Gewohnheiten mag, hilft strukturieres Vorgehen und Methodik wie Domain Driven Design oder Quality Driven Architecture in der Architekturarbeit.

In seiner wie immer kenntnisreichen wie auch unterhaltsamen Art gab Gernot uns einen Einblick in ein spannendes neues Themengebiet, das auf großes Interesse stieß und zu lebhaften Diskussionen führte. Danke, Gernot, dass Du diesen ersten Community-Abend ebenso spannend wie unterhaltsam gestaltet hast!

Gerade gelernt, gleich angewandt: Das menschliche Gehirn ist für fast 20% des Energieverbrauchs des Körpers verantwortlich. Da war es nach Gernots Talk nur konsequent, dass wir uns bei angeregten Gesprächen mit Pizza, Bier und Softdrinks gestärkt haben, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Und nun?

Dabei haben wir die Chance genutzt, Themen und Anregungen für weitere Meetup-Events zu sammeln. Denn dieses erste Meetup soll nicht das letzte bleiben. Wir wollen uns regelmäßig, etwa 1x/Quartal treffen, um uns in der Community Themen rund um SW-Architektur auszutauschen. Dabei soll es auch nicht bei Events mit Vortragscharakter bleiben, sondern auch andere Formate wie Architektur-Katas sind nun in unserem Backlog. 

Nach diesem rundum gelungenen Abend freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen! Danke an alle Beteiligten, Organisatoren und Beitragende, die dieses erste Meetup nun – endlich! – möglich gemacht haben. 

Bei Interesse an diesem Meetup meldet Euch gerne hier oder hier an oder gerne direkt bei martin.lehmann@accso.de 

Wir freuen uns auf Ihre und Euer Feedback und rege Beteiligung!

Autor

Martin Lehmann Seit September 2010 als Cheftechnologe bei der Accelerated Solutions GmbH. Er ist Experte im Bereich Java und Architekturarbeit ist sein Steckenpferd. Er engagiert sich neben Accso seit vielen Jahren im iSAQB in verschiedenen Arbeitsgruppen und im Strategie-Council.
Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren