15. November 2018 / von Aurelius Lie

Virtuelles

Wetter,

Reale

Daten

Accso auf dem DWD Jahresempfang.

In enger Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst hat Accso eine Virtual Reality Applikation zur Visualisierung komplexer Wetterdaten erschaffen. Die Anwendung soll eine Brücke schlagen zwischen meteorologischer Ansicht des Wetters und einem Wettererlebnis zum Sehen, Hören und Verstehen. Der Höhepunkt der Zusammenarbeit war der DWD Jahresempfang am 09. November 2018, zu dem hochrangige Gäste aus Medien, Ministerien, Bundesbehörden und Unternehmen eingeladen wurden. Viele Interessierte konnten sich vom virtuellen Wetter einen Eindruck schaffen. Darunter Vertreter der Senckenberg-Gesellschaft, dem Bundesamt für Strahlenschutz sowie von Behörden und Ministerien für Ernährung, Agrarwirtschaft, Wirtschaft, Verkehr und vielen mehr.

Ein Blick durch die Brille

Zunächst befindet sich der Anwender in einem bewusst abstrakt gestalteten Raum, dessen Fokus eine 3D Landkarte von Deutschland ist. Hier hat er die Möglichkeit verschiedene Wetterdaten ein- und auszublenden (via portablem Menü und Hand-Tracking). Diese Wetterdaten entstammen echten Tagesdatensätzen des Deutschen Wetterdienstes und umfassen u.a. Niederschlag, Bewölkung, Windrichtung, Windstärke und Wetterzustand.

DWD Jahresempfang VR
DWD Jahresempfang VR
VR Kartentisch mit Bedienung DWD
DWD VR Karte mit Niederschlag

Es besteht die Möglichkeit stundenweise durch die Datensätze zu schalten oder sich die Wetterdaten über den Tag animieren zu lassen. Mit dem Zeigefinger wählt der Nutzer einen beliebigen Punkt in Deutschland aus und kann in das Wettererlebnis eintauchen. Wurde eine Stadt ausgewählt, befindet sich der Anwender in einer urbanen Umgebung und sieht je nach Wetterlage des ausgewählten Ortes und Zeitpunktes eine Repräsentation des dortigen Wetters. Bäume neigen sich entsprechend der Windstärke, Pfützen bilden sich und der Himmel verdichtet sich. All dies gibt eine Vorstellung davon wie stürmisch es vor Ort ist oder war. Die virtuelle Regendichte könnte zukünftig genutzt werden, um zu entscheiden, ob man den Regenschirm einpackt oder daheimlässt. Mit der VR Wetter Applikation und dem positiven Feedback wurde der erste Schritt getan, um zu veranschaulichen, dass Virtual Reality durchaus eine Relevanz im wissenschaftlich-technischen Bereich und praktischen Nutzen im Alltag haben kann. Meteorologen beim Deutschen Wetterdienst haben nun die Möglichkeit intuitiv mittels Gestensteuerung und Kopfbewegungen Wetterdaten über ganz Deutschland auszulesen. Eine Alternative zum Scrollen und Ziehen mit der Maus am Bildschirm.

DWD VR Sonne im Park
DWD VR Regen im Park
DWD VR Abendsonne in Berlin
DWD VR Regen in Berlin

Autor

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren