15. January 2020 / von Patrick Tinz, Janik Tinz

Connected

Factory

AR

WAS WAR DIE AUFGABE?

In der Fabrikplanung spielen neben der zeitlichen Planung und den Anschaffungskosten auch die Betriebskosten der zukünftigen Produktionsstraße eine wichtige Rolle. Die Zunahme von individuellen Produkten führt zu immer kürzeren Produktionszyklen, wodurch die Fabrikplanung schneller und effizienter werden muss.

Weitere Herausforderungen bei den Investitionsentscheidungen sind der Platzbedarf, Anschlüsse und mögliche Kollisionen. In diesem Zusammenhang eignen sich virtuelle Techniken wie Augmented Reality sehr gut, um die zukünftigen Workflows, Betriebs- und Instandhaltungskosten abzuschätzen sowie zu visualisieren.

Setup der IoT Anwendung ConnectedFactoryAR
Augmented Reality Ansicht des Setups von ConnectedFactoryAR
WAS HABEN WIR GEMACHT?

Der Industrie 4.0 Showcase wurde mithilfe eines Anlagenmodells von Fischertechnik und einer SPS Steuerung von Siemens umgesetzt. Die Erweiterung des Anlagenmodells wurde schließlich für die Microsoft HoloLens und das Apple iPad realisiert. Im Weiteren wurden die Sensor- und Aktordaten in Amazon Web Services mithilfe von Machine Learning Techniken analysiert und ausgewertet.

WAS BRINGT DAS DEM KUNDEN?

Die Plattform ConnectedFactoryAR bringt dem Kunden einen Mehrwert bei der Fabrikplanung und bei der Instandhaltung von komplexen Maschinenanlagen. Die Kommunikation zwischen der realen und der virtuellen Welt findet in beide Richtungen statt. Es wird dadurch die Steuerung und Überwachung von komplexen Maschinenanlagen möglich.

Autoren

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren