Kay Dörnemann

28. März 2018 / von Thomas Freese

Driving
Blockchain
Adoption

The Challenges ahead – Ein Vortrag von Alexander Culum

 

Blockchain-Technologie ist mehr als nur Bitcoin

Thunfische scheinen zunächst einmal nichts mit der Blockchain zu tun zu haben. Aber der Schein trügt. Blockchain ist mehr als nur Bitcoin. So belehrte uns Alexander Culum in seinem Vortrag über die Herausforderungen bei der Anwendung von Blockchain-Technologien in anderen Bereichen – auch außerhalb des Finanzwesens – eines Besseren.

Mit der Transportkette eines Thunfisches griff er ein Beispiel seines Vorredners Dr. Kim Lauenroth auf und zeigte damit, dass es in nahezu allen Bereichen des Lebens Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain gibt. Unter anderem immer, wenn man die Echtheit von etwas nachweisen möchte. Wie zum Beispiel der Transportkette eines nachhaltig gefangenen Thunfisches. Sozusagen verifiziert vom Fang bis auf den Teller. Allerdings regte er zum Nachdenken an und stellte die Frage, ob der aktuelle Hype um die Blockchain diese letztendlich nicht kaputt mache. Denn es muss immer geprüft werden wo eine Anwendung wirklich sinnvoll ist. Ein bloßes Anwenden nur der Blockchain wegen macht eben auch keinen Sinn.

Herausforderungen bleiben

Es gibt noch diverse Herausforderungen bei verschiedenen Adaptionen. So sind insbesondere Performanceaspekte zu nennen. Möchte man zum Beispiel den Kauf eines Kaffees in der Blockchain abbilden, müsste man zunächst die ganze Welt darüber informieren und anschließend den Kauf auch noch von allen bestätigen lassen. Das ist nicht wirklich schnell. Und auch eine Frage, ob man alle darüber informieren möchte. Das kann nach Alexander Culum dann spätestens beim IoT (Internet of Things) und die Verrechnung von Services zwischen Maschinen so nicht mehr funktionieren. Aber es gibt mögliche Lösungen, wie zum Beispiel eine Art Sammeltransaktion, die zunächst „Off-Chain“, als außerhalb der Blockchain, ermittelt wird. Hier werden die zu schreibenden Informationen gesammelt, um diese schließlich als eine Transaktion in der Chain zu hinterlegen. Die Kontrahenten haben ein Limit für dies vereinbart. Solche Sammelstellen werden zum Beispiel vom Raiden-Network oder dem Lightning-Network angeboten. Aktuell gibt es allerdings noch diverse Angriffsvektoren, die es zu beseitigen gilt.

Alexander Culum spricht über Blockchain-Technologien
Franziska Leis

Viel mehr Anwendungsmöglichkeiten

Aber zurück zum Thunfisch. Mit der Blockchain werde ich also vielleicht irgendwann die Herkunft und Transportkette meines Thunfisches verifizieren können. Eine, neben vielen Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain. An den richtigen Stellen angewendet, wird Blockchain-Technologie noch weiter an Bedeutung gewinnen – nicht nur in Form von Bitcoin. Den Thunfisch auf meinem Teller rettet dies allerdings nicht mehr. Bon appétit!

Hier geht es zum vierten Teil der siebenteiligen AccsoCon-Reihe >

Twitter#AccsoCon Accso#Digitalisierung

Autor

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren