02. Juni 2014 / von Spiros Soulakis

Weltmeister

bei

Accso

Die WM 2014 in Brasilien rückt immer näher. Einige Wochen vorher ließen auch die Kollegen bei Accso die Bälle rollen: Die Accso Kicker-WM in Rio de Darmstadt wurde eröffnet!

24 begeisterte Kicker-Freunde hatten nur EIN Ziel: Diesen Pokal für sich und ihr Land zu gewinnen!

Die Gruppenphase

Das Turnier wurde bereits am frühen Morgen vom favorisierten Team Mexiko (Thomas Jäger/Lars Both) und dem Team Kamerun (Yannick Tessa/Dennis Grammes) eröffnet. Zahlreiche Fans sind vor Ort erschienen, um ihre Teams anzufeuern in der Hoffnung, dass der kleine David (Kamerun) den großen Goliath (Mexiko) bezwingt.

Jedoch ließ das Team aus Mexiko nichts zu und konnte das Spiel ganz klar mit 10:0 für sich entscheiden.

11 weitere Vorrundenspiele warteten auf uns.

Während sich Teams wie Deutschland, Griechenland, USA und der amtierende Accso-Kicker- Europameister England qualifizierten, spielte Italien gegen das Aus in der Gruppenphase. Da England und Uruguay bereits einen Sieg auf Ihrem Konto hatten, mussten die Italiener nicht nur gewinnen, sondern einen Sieg mit einer Tordifferenz von 5 Toren erbringen! Die Italiener waren überraschenderweise sehr offensiv; ja klar, es ging um alles!
Es dauerte nicht lange und schon gingen sie mit 3:0 in Führung. Uruguay setzte nach und verkürzte indessen auf 3:2. Italien kam aber schnell wieder zu sich, baute die Führung auf inzwischen 5:2 aus, bis hin zum Endergebnis von 10:5! Das Team Italien hatte es tatsächlich geschafft und qualifizierte sich doch noch für das Viertelfinale! Sehr ärgerlich für das Team aus Uruguay, denen nur ein einziges Tor gefehlt hätte.

Damit war die Gruppenphase vorbei und die Viertelfinalspiele standen fest:

Mexiko – Deutschland
Griechenland – Italien
Brasilien – USA
Kolumbien – England

Das Viertelfinale

Mexiko machte seinem Ruf als Favorit weiter alle Ehre und setzte sich ganz klar mit 10:0 gegen Deutschland durch.

Nun hieß es Brasilien gegen USA (oder auch Geschäftsführung gegen Geschäftsleitung).

Hier ging es um viel mehr als “nur“ um das Weiterkommen, hier ging es eher um Prestige. 😉
Am Ende gewann die USA mit 5:10. Was war mit den Brasilianern los, deren Team ebenfalls als Top-Favorit galt? War der Druck im eigenen Land etwa zu hoch? Nein! Die USA nutzte einfach eiskalt (!) ihre Chancen und gewann das Spiel zu Recht. Das sah auch Brasilien so und musste sich eingestehen, dass die USA, zumindest dieses Mal, ganz klar das bessere Team war.

Griechenland und England konnten Ihr Spiel ebenso für sich entscheiden und zogen mit in das Halbfinale ein. Es folgte demnach das Halbfinale mit folgenden Partien:

Mexiko – Griechenland
USA – England

Das Halbfinale

Mexiko machte gleich Druck und ließ nicht lange auf sich warten, da stand es schon 2:0. Die Griechen verkürzten auf 2:1 und… Pfosten! Mexiko setzte zum  Konter an 3:1. Nach dem 4:1 ließen sich die Griechen nicht hängen und griffen weiter frech an… wieder Pfosten! Die Griechen mit dem Nachschuss… aber eine Weltklasse Parade von Mexikos Spieler/Torwart Lars Both!  Mexiko war wieder am Zug und… Pfosten!!! Jetzt ist Griechenland am Zug, Schuss… 4:2. Die Mexikaner unter Druck? Von wegen! Thomas Jäger schoss das 5:2. Anstoß Griechenland, der Ball kullerte Richtung Tor, 5:3! Nach dem zwischenzeitlichen 6:3 und dem 6:4 -ein Eigentor der Griechen-, 7:4. Am Ende gewann Mexiko verdient mit 10:6.

Der erste Finalist stand somit fest!

Wir blicken auf das Spiel USA – England. Wie gut wird sich England schlagen? Gut! Aber gut reicht hier nicht aus. Am Ende setzte sich USA ebenfalls mit 10:6 durch.

Dem Traumfinale Mexiko – USA stand nun nichts mehr im Weg. Doch zuvor fand noch das Spiel um Platz 3 statt.

Spiel um Platz 3

Griechenland und England spielten um den letzten Platz am Treppchen. Am Ende gewann England verdient mit 10:6. Für das Team Griechenland reichte es zwar diesmal nicht für einen Platz aufs Treppchen, aber Hauptsache sie hatten die Haare schön.

Das Finale!

Die ganze Accso-Kickerwelt schaute gespannt aufs Finale! Es standen sich endlich die zwei besten Mannschaften des Turniers gegenüber.

Mexiko bezüglich der Favoritenrolle leicht vorne, doch wie wir wissen ist der Ball rund, da kann einiges passieren!

Anpfiff….

Den besseren Start hatten die Mexikaner; von Beginn an wurde der Gegner gepresst, da dauerte es nicht lange…. (2:0). Die USA konnte sich kaum befreien, da stand es schon 3:0!

Die Mexikaner konnten ihre Überlegenheit der ersten Minuten nicht weiter ausnutzen. Lars‘ Weitschuss parierte Manfred gut, Thomas‘ Versuch aus 5 Metern verlangte da schon einen Reflex, um die 3 bereits gefangenen Gegentore stehen zu lassen.

Auch nach Thomas‘ strammen Schuss war Manfred wieder zur Stelle. Eine gute Partie vom Keeper der USA.

Die anfängliche Überlegenheit der Mexikaner wurde von Minute zu Minute schwächer, die USA kam besser in das Spiel, auch unter Mithilfe der Hintermannschaft der Mexikaner (3:2).

Jetzt war es eine ausgeglichene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Von der Grundlinie erzielte Ralf das 3:3! Mexiko kurz geschockt, 2 Sekunden um genau zu sein (4:3). Jetzt wurde es die Partie, auf die viele gewartet haben. Nervenzerreißend (6:6)! Niemand wollte das Spiel verlieren und erst Recht keiner wollte in die Verlängerung; entsprechend verbissen war das Spiel. Als letztlich alle mit einer ausgeglichenen Partie und zugleich mit einer Verlängerung rechneten, nahm Mexiko Fath auf und machte die Partie für sich klar (10:6)! 

Wie einst vermutet, setzte sich Mexiko gegen alle seine Gegner durch und ist somit verdient Weltmeister!

Ein großes Lob geht selbstverständlich auch an die beiden Teams USA (2.Platz) und England (3.Platz).

Im Anschluss des Turniers wurden die Preise an die drei besten Teams überreicht. Wenig später erfreuten sich Spieler und Fans auf dem Sommerfest an gekühlten Getränken und leckerem Essen. Auf diese Weise ließen alle den Abend gemütlich ausklingen.

 Anbei ein Überblick aller Ergebnisse des Turniers

Autor

Spiros Soulakis Spiros arbeitet seit Juni 2012 bei der Accso GmbH und ist Gesamtverantwortlicher für die IT-Infrastruktur.
Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren