Geschäftsführer

Jürgen Artmann

Jürgen Artmann

Projektmanagement / Media Solutions

Kunden
Jürgen Artmann

Meine Rolle bei Accso

  • Leiter Vertrieb & Organisation

Meine Skills

  • Projektmanagement
  • Media Solutions

Kontaktdaten

Jürgen Artmann
E-Mail: geschaeftsfuehrungaccso.de

Accso - Accelerated Solutions GmbH
Berliner Allee 58
64295 Darmstadt

Die Ausübung meines Berufs sehe ich seit jeher als einen elementaren Bestandteil meines Lebens an. Umso wichtiger ist es mir, Spaß bei der Arbeit zu haben und immer wieder neue Herausforderungen zu finden. Dabei kongruent zum gesprochenen Wort zu handeln, sehe ich als wichtigste Eigenschaft eines Unternehmers. Ich freue mich deshalb in Markus Voß einen Gleichgesinnten gefunden zu haben, mit dem man ein solches unternehmerisches Umfeld gründen, schnell aufbauen und weiter entwickeln kann.

Nach meinem Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach bin ich als nur 22-jähriger Diplom Wirtschaftsinformatiker (DH) in die Arbeitswelt eingetreten. Stationen bei drei Vorarbeitgebern (Johns Manville Europe, P&I AG und Capgemini sd&m AG) haben mich über DV-Organisation, Software-Entwicklung, Software-Design und fachliche IT-Beratung zur Geschäftsleitung geführt. Heute bin ich bei der Accso GmbH für die interne Organisation und den Vertrieb zuständig. Es macht mir immer wieder Spaß, neue und ganz unterschiedliche Menschen kennen zu lernen und IT-Lösungen für verschiedenste Branchen anzubieten und zu liefern.

So wichtig mir der Dialog mit unseren Kunden ist, so wichtig ist mir der Dialog mit den Kollegen. Bei Accso kann ich jeden Tag von den Erfahrungen, dem Wissen und den Ideen der Kollegen aller „Altersklassen“ profitieren. Gleichzeitig liegt es mir am Herzen die Kollegen zu fordern und zu fördern. Für mich ist Arbeit dann gut, wenn sie sich anfühlt wie ein optimal gespannter Bogen. Ein Pfeil wird dann sein Ziel finden, wenn der Bogen nicht überspannt (Stress) ist, noch durchhängt (Unterforderung).

Privat bin ich verheiratet und habe zwei (mit viel Energie ausgestattete) Söhne. Als frankophiler Mensch fahre ich gerne ins Nachbarland, habe dort auch schon neun Monate am Stück gelebt und kann die Sprache leider immer noch viel zu schlecht. Noch immer lese ich franko-belgische Comics gerne im Original. Seit 30 Jahren spiele ich mit unterschiedlicher Intensität Schach, davon jahrelang mit großen Ambitionen im Verein. Inzwischen bin ich weniger „am Brett“ als mehr auf der Piste anzutreffen; mehrere Marathons konnte ich alle finishen, den schnellsten unter 3:38 Stunden. Wenn ich Indoor-Soccer (ohne Seitenaus und deshalb fast ohne Spielunterbrechung) spiele, kann ich mit meiner Kondition die technischen Schwächen ausgleichen. Und wenn der Tag endlich 30 Stunden hat und die Woche zehn Tage, werde ich auch noch mit Triathlon anfangen…